Jochen Hagt hat sich bei hochsommerlichen Temperaturen am 13. August der Wählergemeinschaft Homburger Ländchen (WGHL) in Marienberghausen vorgestellt. Die fachliche Brillanz und seine herausragende Kompetenz bei der Kreisentwicklung in den letzten 15 Jahren hat den Ausschlag gegeben Herrn Hagt bei seiner Landratskandidatur zu unterstützen. Die Ausgewogenheit seines Programms, bei dem die Menschen, die Kultur- und Naturlandschaft sowie die Wirtschaft im Mittelpunkt stehen, führt dazu, dass der Oberbergische Kreis sich auch unter schwierigen Rahmenbedingungen wie der demographischen Entwicklung und der rot-grünen Landesregierung, die den ländlichen Raum benachteiligt, behaupten kann.

Der Mitbewerber Jörg Bukowski ließ bei einer Informationsveranstaltung zur Windkraft im Friesenhagener Raum in Morsbach die Maske fallen, indem er besorgte Bürger, die auf die große Gefahr des Infraschalls und der richtungweisenden Forschung dazu in Dänemark hinwiesen, abkanzelte: „Wir sind doch nicht in Dänemark“.

Nein wir sind im Oberbergischen Kreis, die WGHL stellt die Menschen mit ihrer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft in den Mittelpunkt ihres bürgerlichen Engagements und unterstützt deshalb die Landratskandidatur von Jochen Hagt.