Drucken

92 Orte, Dörfer und Weiler, 270 Km Straßen, 72 Km² Gemeindefläche, das ist Nümbrecht in reinen Zahlen und Fakten. Mit diesen Zahlen bin ich vor vier Wochen gestartet. Mein Ziel, in allen Außenorten einmal persönlich gewesen sein, und mir ein Bild über Nümbrecht vor Ort machen. Dabei war das Auffinden der Orte nicht immer einfach.

Heute habe ich die letzten Orte besucht. Die ersten 82 Ortschaften waren kein Problem, da kannte ich mich aus. Weitere 6 Orte habe ich, wie man es heute nennt, gegoogelt und dann auch gefunden. Aber vier Ortschaften haben mich dann intensiv beschäftigt. Google kannte sie nicht. Bisher dachte ich, Google kennt alles und ist weltweit auf Daten- und Bilderfang. Aber da wo ich hin wollte, da sind selbst die internationalen Datendetektive noch nie gewesen. Lässt ja irgendwie hoffen, dass es tatsächlich noch Geheimnisse auf der Welt gibt.

Glücklicherweise habe ich in meinem Wahlkampfteam Nümbrechter Ureinwohner, die alles über diese Region und ihre Bewohner wissen. Ich bekam eine detaillierte Beschreibung, in welchen Feldweg ich, wo, einbiegen oder in welchem Ort ich wo abbiegen müsse. Tatsächlich habe ich auf diese Weise die letzten Ortschaften gefunden. Das versteckteste Ortsschild habe ich, knapp zwei Kilometer von meinem eigenen Heimatort gefunden. Windhausen, ein Haus mitten im Wald, aber unweit einer vielbefahrenen Landstraße. Nümbrecht ist so vielfältig wie mannigfaltig.